Anzeige:

Besonderer Kochkurs "Appetit auf Demokratie"

(Kommentare: 0)

KREIS GROSS-GERAU – Man nehme… ein bisschen Demokratie, einige leckere Rezepte und vor allem genügend Würze! Nicht nur die Liebe geht durch den Magen, auch die Demokratie. Wie, das zeigen zwei Referent/innen aus dem Projekt „Demokratie erleben“ der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau in einem besonderen Kochkurs: „Appetit auf Demokratie“ ist für Menschen gedacht, die gern kochen und ganz nebenbei über demokratisches Handeln im Alltag reden wollen. Der Kurs findet am Samstag, 27. Oktober 2018 von 17.00 bis 20.30 Uhr im Kochstudio des Bildungszentrums Wasserweg der KVHS Groß-Gerau statt. Gemeinsam bereiten die Teilnehmenden besondere Spezialitäten aus dem arabischen Raum und aus Afrika zu. Insgesamt umfasst der Kurs drei Kochabende (27. Oktober, 6. Dezember 2018 und 15. Januar 2019) und kostet 21,- Euro (Lebensmittelbeitrag).

Angeleitet werden die Kursteilnehmenden von Absolvent/innen der Fortbildung „Dialog­moderator/innen Demokratie“, die ihre Kochkünste bereits bei anderen Gelegenheiten bewiesen haben – zum Beispiel auf dem Eröffnungsfest der Interkulturellen Wochen auf dem Sandböhl im September. An jedem Kurstag werden drei Gänge, also Vorspeise, Hauptgericht und Nachspeise zubereitet. Mal gibt es einen syrischen Schwerpunkt, angeleitet von Frau Kifah Zatari (Syrien), mal werden Rezepte aus Kamerun unter Regie von  Herrn Tchouga Ngassam Blondel (Kamerun) ausprobiert. Im Kurs geht es in erster Linie  um den Spaß am Kochen und das gemeinsame Essen. Zugleich werden aber Impulse gegeben, um über das eigene demokratische Handeln in alltäglichen Situationen nachzudenken.

Da die Teilnehmerzahl auf 10 Personen begrenzt ist, empfiehlt sich eine baldige  Anmeldung zu „Appetit auf Demokratie“ über das Servicebüro der Kreisvolkshochschule Groß-Gerau unter Telefon 06152 / 1870-0, oder per E-Mail: info@kvhsgg.de.

Im Fachbereich Politische Bildung gibt es darüber hinaus weitere Informationen über das Projekt „Demokratie erleben“, das vom Büro für Integration des Kreises und vom Bundesministerium des Innern gefördert wird. In diesem Rahmen wird auch die Fortbildung zur „Dialogmoderator/in Demokratie“ nach erfolgreicher erster Runde in diesem Jahr erneut angeboten: Ab Samstag, 10. November 2018, 14.00 bis 18.00 Uhr, können sich Teilnehmende in der Moderation von demokratischen Prozessen schulen lassen, interkulturelle Kompetenz üben und eigene Erfahrungen aus dem Lebens- oder Arbeitsumfeld, aus Vereinen und politischen Kontexten, einbringen.

Zurück

Einen Kommentar schreiben