Anzeige:

Grundschule Nauheim: Abbruch bis Ende September

(Kommentare: 0)

Foto: Kreis Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Der Abbruch des 1963 erbauten Klassentrakts an der Nauheimer Grundschule hat wie geplant begonnen. Abgerissen werden auch die Pavillons und das WC-Gebäude. Die Schule ist in den Sommerferien in die Ersatzräume in Containern umgezogen. Dort wird der Unterricht abgehalten, bis der Neubau der Grundschule steht und bezugsfertig ist. Wie es nun auf dem Schulgelände mit den Bauarbeiten weitergeht, darüber informiert der Fachbereich Gebäudemanagement der Kreisverwaltung Groß-Gerau. Die Abbrucharbeiten der Bestandsgebäude gliedern sich in folgende Arbeitsschritte: Die Entkernung steht noch bis 10. August 2018 an. Dann werden die nicht mit Schadstoff belasteten Bauteile wie Türen, Fenster, Bodenbeläge und Estrich im Inneren der Gebäude rückgebaut. Bis zu diesem Zeitpunkt läuft auch die Schadstoffsanierung. Dabei werden keine Schadstoffe abgebrochen, die besondere Schutzmaßnahmen (wie zum Beispiel Schwarz-Weiß-Bereiche oder Luftfilterung) erfordern würden, betont das Gebäudemanagement des Kreises. Bei den zu sanierenden Schadstoffen handelt es sich um Künstliche Mineralfasern (KMF) im Fußboden und in der Außenwanddämmung sowie gebundenes PAK (teerhaltige Dachpappen).

Diese Materialien müssen sortiert entsorgt werden. Beim Ausbau werden folgende vorgeschriebene Schutzmaßnahmen eingehalten: Das Arbeitsgerüst wird mit Schutznetzen abgehängt. Die Arbeiter tragen Einwegschutzanzug, Handschuhe und Atemschutz. Die Abfälle werden in Big Packs verpackt.

Der Abbruch der Gebäude ist für die Zeit von 6. August bis 21. September geplant. Das ausführende Unternehmen hat dafür Sorge zu tragen, dass Staub und Lärmentwicklung minimiert werden: Es wird während  der Abbrucharbeiten gewässert. Um die unvermeidliche Lärmentwicklung zu verringern, wird das Abbruchmaterial an Ort und Stelle nur sortiert. Ein Brechen und Aufbereiten mittels Recyclinganlage ist auf dem Schulgelände nicht gestattet.

Zuletzt beginnt der Abbruch der Fundamente, der zwischen 1. und 21. September 2018 erfolgt. Dabei geht es um großformatige Bauteile und Erdaushub. Das Arbeitsverfahren dabei erfolgt genauso wie beim Gebäudeabbruch.

Die Gesamtkosten für die Grundschule Nauheim belaufen sich auf rund 15 Millionen Euro; der Kreis Groß-Gerau trägt davon rund elf Millionen Euro. Die neue Schule soll im Herbst 2020 fertig sein.

Zurück

Einen Kommentar schreiben