Anzeige:

Kreis nutzt für Projekte soziale Medien und Videokanal

(Kommentare: 0)

Film für Europa

KREIS GROSS-GERAU – Der Kreis Groß-Gerau nutzt bei seinen Veranstaltungen  zunehmend soziale Medien sowie den Youtube-Videokanal. „Beim Europatag ist es uns gelungen, ein modernes Format zu etablieren, das beim jungen Publikum sehr viel Anklang findet", sagt Landrat Thomas Will. „So können wir auch ein vermeintlich trockenes und abstraktes Thema wie Europa lebensnah, bunt und sehr anschaulich aufbereiten – und es auch für Schülerinnen und Schüler spannend und unterhaltsam machen."

Unter dem Motto „Grenzenloses Europa – Marktplatz der Vielfalt" hatte der Kreis den Georg-Büchner-Saal in einen quirligen Ort verwandelt, an dem vor allem die Jugend den Europagedanken feierte. Schulen, Kultur- und Partnerschaftsvereine, Verbände, Fachbereiche der Kreisverwaltung sowie die Büchner-Bühne Riedstadt konnten an Ständen ihre Arbeit vorstellen. Derweil Axel S. auf der Aktionsbühne Talk, Musik, Kleinkunst, Information in rascher Folge anmoderierte. Das Besondere an diesem Abend: Der erste Programmblock wurde live in Facebook übertragen.

Showelemente wie der Freestyle-Rap von Heartbeat Edutainment oder der Poetry Slam der 16-jährigen Schülerin Sarah Grund aus Mörfelden-Walldorf („Beat meines Herzens"), das Gespräch zwischen Landrat Thomas Will und Delio Miorandi, dem Träger des Deutschen Bürgerpreises waren auch auf Smartphone und PC zu bewundern. Das leckere Europabuffet des Internationalen Frauencafés schmeckte gut nur vor Ort.

„Es ist uns gelungen, die große Vielfalt in Europa zu zeigen und die europäische Idee mit Leben zu füllen", sagte Thomas Schmitt, der Europabeauftragter des Kreises, der die Veranstaltung mit dem Kreiskulturamt und dem Integrationsbüro konzipiert hatte. Moderator Axel S. und sein Team stellten zudem sicher, dass es bei der Live-Übertragung keine Hänger gab. „Das hat prima geklappt", sagte Schmitt. „Wer werden das Format weiterentwickeln. Mal sehen, was uns für den kommenden Europatag einfällt."

Wer die Veranstaltung im Kreishaus verpasst hat, hat nun die Chance, die jeweiligen Beiträge auf dem Videokanal des Kreises zu sehen. Mit dabei der Film von Schülerinnen und Schülern der Bertha-von-Suttner-Schüler im Rahmen eines Flüchtlingsprojekts sowie das Gespräch mit Delio Miorandi. „Wir müssen Europa bewahren", hat Miorandi, der 1959 als Soziologiestudent nach Deutschland kam und seither im Kreis Groß-Gerau lebt, den vielen jungen Menschen zugerufen. „Wir dürfen der Jugend die Zukunft nicht kaputt machen." Landrat Will pflichtete ihm bei: „Am heutigen Europatag können wir uns alle eine Scheibe von Delio Miorandi abschneiden. Denn jeder, der hier ist, engagiert sich für den europäischen Gedanken", betonte der Landrat.

Zurück

Einen Kommentar schreiben