Anzeige:

Polizei kündigt verstärkte Alkoholkontrollen an

(Kommentare: 0)

Bei Alkoholgenuss das Auto besser stehen lassen

KREIS GROSS-GERAU - In den nächsten Tagen wird auch im Kreis Groß-Gerau wieder kräftig gefeiert. Die "fünfte Jahreszeit" erreicht ihren Höhepunkt auf diversen Feiern, Veranstaltungen und Umzügen. Das ist gut so und Alkohol ist bei diesen Veranstaltungen auch nicht wegzudenken. Laut einer aktuellen Presseinformation der südhessischen Polizei gibt es aber leider jedes Jahr immer wieder unbelehrbare "Narren", die sich nach dem übermäßigen Genuss von Alkohol hinter das Steuer ihres Autos setzen, um nach Hause oder zur nächsten Feier zu fahren. Damit gefährden sie ihr eigenes Leben und das Leben anderer Verkehrsteilnehmer, denn Alkohol im Straßenverkehr ist eine der häufigsten Unfallursachen. Verantwortungsvolle Fastnachter sollten bedenken, dass selbst nach dem Genuss von geringen Mengen Alkohol die Wahrnehmungs- und Reaktionsfähigkeit erheblich nachlässt.

Dabei wirkt Alkohol bei jedem Menschen anders und die Grenze zur Fahruntauglichkeit ist beim Einen schneller, beim Anderen langsamer erreicht. Die Polizei informiert, dass bereits ab 0,3 Promille Seh- und Reaktionsvermögen sowie die Urteilsfähigkeit deutlich nachlassen. Eine Flasche Bier oder ein Glas Sekt können dafür schon ausreichen. Wenn Sie sich dann ins Auto setzen und beim Fahren Ausfallerscheinungen zeigen oder gar in einen Verkehrsunfall verwickelt werden, drohen hohe Strafen, Führerscheinverlust oder im schlimmsten Fall sogar eine Freiheitsstrafe.

Jedem alkoholisierten Autofahrer sollte zudem klar sein, dass auch die Polizei in diesem Jahr wieder auf der Straße präsent sein und verstärkt Alkoholkontrollen durchführen wird. Insbesondere im Umfeld von bekannten Veranstaltungsorten wird der Straßenverkehr überwacht, um "Alkoholsünder" aus dem Verkehr zu ziehen und auf die Gefahren von Alkohol im Straßenverkehr hinzuweisen. Kontrollen finden allerdings nicht nur in den Städten und Gemeinden, sondern auch auf den Autobahnen in Südhessen, statt.

Wenn Sie feiern, lassen Sie Ihr Fahrzeug am besten stehen. Gefährden Sie nicht sich und andere, wenn Sie beim Feiern auf alkoholische Getränke nicht verzichten möchten. Nutzen Sie öffentliche Verkehrsmittel oder klären Sie rechtzeitig, wer der Fahrer sein soll, der Familienangehörige, Freunde und Bekannte nüchtern und sicher nach Hause bringt. Genießen Sie die tolle Zeit aber unterlassen sie es, Autofahrer zum (Mit-)Trinken zu animieren. Dann steht einer lustigen Fastnacht nichts mehr im Wege. Denn eins ist sicher: Ohne Führerschein wird der Kater am Tag danach noch schwerer zu ertragen sein!

Zurück

Einen Kommentar schreiben