Anzeige:

Rund 4.000 Gäste bei „Volk im Schloss“

(Kommentare: 0)

Drei unvergessliche Festivaltage

KREIS GROSS-GERAU – Sommer, Sonne und rundum entspannte Stimmung: Das Festival „Volk im Schloss“ am vergangenen Wochenende hat die Erwartungen der Veranstalter und vieler Zuschauer weit übertroffen. Auch die fünfte Auflage des kulturellen Spektakels im Groß-Gerauer Schloss Dornberg war wieder ein Erfolg. Rund 4.000 Besucherinnen und Besucher, so die Schätzung der Veranstalter, fanden zwischen dem 26. und 28. August den Weg an den historischen Gründungsort des Kreises Groß-Gerau. Was sicher am überaus attraktiven Programm lag. Sowohl die Büchnerbühne als auch die „New Model Army“ oder „Liptease“ erwiesen sich als Publikumsmagnete. Allein etwa 2.000 Gäste ließen sich am Freitag von der britischen Band auf der Schlossbühne mitreißen – die Musiker stellten an diesem Abend Songs aus ihrem neuen Album vor. „Tolle Clubatmosphäre“ – so lautete einer der begeisterten Kommentare. Auch die Musiker selbst, die eine langjährige Freundschaft mit dem Leiter des Kreiskulturbüros und Veranstalter Jochen Melchior verbindet, lobten die einzigartige Atmosphäre auf dem Festivalgelände sowie das Konzept der dreitägigen Veranstaltung.

Die Mischung machte den Reiz aus. Die Balkan-Beat-Band Absinto Orkestra im Zusammenspiel mit der Büchnerbühne (neben der Stadt Groß-Gerau Mitveranstalter des Festivals) bei der Aufführung von „Viel Lärm um Nichts“, Konfettiregen bei der holländischen Rock´n´Roll Band „Liptease“, ausverkaufte Show mit  Christian Döring & Christoph Oeser (Riedloaded), eine sehr gut gelaunte „Wiesbadener Juristenband“, trotz Hitze ein mitreißendes Chorfestival am Sonntag, Kinderaktionen oder der krönende Abschluss mit „Basta“ im ausverkauften Zelt – der bunte Mix kam beim Publikum an. „Es waren Besucher aus ganz Europa und USA im Schloss, die sich zur Freude der Einheimischen kommunikativ unters Volk mischten“, sagte Jochen Melchior.

In der Tat: Was gibt es auch Schöneres, als einen warmen Sommerabend in den alten Gemäuern zu verbringen und dabei noch – überwiegend sogar kostenlos – charmant unterhalten zu werden? Die Veranstalter hatten es auch 2016 wieder geschafft, Künstlerinnen und Künstler in die Kreisstadt zu holen, die üblicherweise eher auf den großen Bühnen zu Hause sind. Kombiniert wurde das hochkarätige Angebot mit witziger irischer Partymusik oder einem Singworkshop und Theaterspektakel eigens für Kinder. Für jedes Alter gab es viel Spannendes: Das „Klingende Mobil“ zum Beispiel animierte Kinder, einmal ungezwungen die unterschiedlichen Instrumente auszuprobieren.

Landrat Thomas Will und Erster Kreisbeigeordneter Walter Astheimer waren denn auch voll des Lobes für die Veranstaltung, bei der sie selbst für einige Stunden an der Talerkasse mitgewirkt hatten. „Eine rundum gelungene Veranstaltung“, sagte Landrat Will. „Volk im Schloss ist im fünften Jahr des Bestehens zu einem kulturellen Aushängeschild des Kreises Groß-Gerau geworden“, betonte er.

Ihr Dank galt insbesondere Jochen Melchior und dem Team des Kulturbüros, die wieder viel Arbeit in die Vorbereitung investiert und an den Festivaltagen mit unermüdlichem Einsatz dafür gesorgt hatten, dass alles klappte. Sie vergaßen aber auch die vielen Helferinnen und Helfer nicht, die zusammen mit den Betreibern der Imbiss- und Getränkestände wieder für ein perfektes Festival gesorgt hatten: „Allen zusammen ist es zu verdanken, dass viele Gäste aus nah und fern wieder drei denkwürdige Festivaltage erleben konnten!“ Und selbstverständlich ging ihr Dank auch an die zahlreichen Sponsoren: „Dass wir ein Programm auf so hohem Niveau anbieten können, wäre ohne deren Unterstützung nicht möglich!“

Wer noch einmal „Schloss-Gefühle 2016“ erleben möchte, kann sich gerne unsere Fotostrecke oder unseren "Volk im Schloss"-VideoClip ansehen. Dabei kann man sich dann bereits jetzt aufs nächste Jahr freuen: Denn für die Veranstalter ist „nach dem Festival“ schließlich immer „vor dem Festival“ – und auch 2017 soll es wieder ein tolles Programm geben.

Zurück

Einen Kommentar schreiben