Anzeige:

Welt-Händehygienetag am 5. Mai

(Kommentare: 0)

Das Kreisgesundheitsamt Groß-Gerau informiert

KREIS GROSS-GERAU – Am  Freitag, 5. Mai 2017, ist der von der World Health Organization (WHO) ausgerufene Welt-Händehygienetag. Das Datum symbolisiert die zweimal fünf Finger des Menschen. Zielgruppe des Aktionstages ist zum einen das Personal in medizinischen Einrichtungen, denn die meisten Übertragungen von krankmachenden Keimen erfolgen über die Hände des Personals in Krankenhäusern und Pflegeeinrichtungen. Dort ist also die Händehygiene – und insbesondere die hygienische Händedesinfektion – die wichtigste Maßnahme zur Vermeidung von Infektionen. Aber auch im Alltag nehmen wir mit unseren Händen Millionen von Krankheitserregern auf und übertragen sie durch Berührung auf Mitmenschen, auf Handys oder die Computertastatur, bringen sie in unsere Augen, den Mund oder in Wunden ein oder nehmen sie mit Nahrungsmitteln auf, die wir zuvor angefasst haben. Im Rahmen einer Studie wurden auf Lenkrädern von Autos mehr Krankheitserreger nachgewiesen als auf Toilettensitzen in öffentlichen Toiletten. Wer daher regelmäßig und gründlich seine Hände wäscht, schützt sich und andere vor Infektionskrankheiten. Die gründliche Reinigung der Hände mit Seife reicht im Alltag aus. Dort ist keine Händedesinfektion nötig und zu empfehlen. Denn durch die Desinfektion tötet man auch solche Keime ab, die zur schützenden Hautflora gehören. Die Hände sollte man sich nach dem Toilettengang, nach dem Kontakt mit Türklinken oder anderen häufigen Handkontaktflächen in öffentlichen Einrichtungen, nach dem Kontakt mit Tieren oder kranken Menschen, vor der Zubereitung von Nahrung und vor dem Essen und selbstverständlich bei sichtbarer Verschmutzung waschen.

Gerade durch die zunehmende Verbreitung Antibiotika-resistenter Bakterien gewinnen Maßnahmen zum Schutz vor Erregerübertragungen an Bedeutung. Ist nämlich erst eine Erkrankung mit einem solchen Erreger, gegen den die meisten Antibiotika nicht wirksam sind, ausgebrochen, gestaltet sich die Therapie schwierig und langwierig - und nicht alle Patienten können geheilt werden.

Das Kreisgesundheitsamt informiert interessierte Bürgerinnen und Bürger bei einem Aktionstag am Freitag,  5. Mai, von 8 bis 12 Uhr im Foyer des Landratsamts in der Wilhelm-Seipp-Straße 4 in Groß-Gerau über Händehygiene. Darüber hinaus sind telefonische Anfragen an die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Gesundheitsamts unter der Telefonnummer 06152 989-213 möglich.

Zurück

Einen Kommentar schreiben