Aktuelles aus dem Kreis Groß-Gerau

Wie soll der Kreis Groß-Gerau im Jahr 2030 aussehen?

KREIS GROSS-GERAU – Sie alle eint ein großes Ziel. Sie wollen an einer besseren Zukunft mitarbeiten, in der Klima- und Umweltschutz, soziale Gerechtigkeit, Nachhaltigkeit oder menschenwürdige Arbeitsbedingungen selbstverständlich sind. Der Kreis Groß-Gerau und der Partnerschaftsverein Kreis Groß-Gerau – Masatepe/Nicaragua laden dafür Vertreterinnen und Vertreter von Umweltinitiativen, Wohlfahrts- und Sozialverbänden, Gewerkschaften, Kirchen, entwicklungspolitisch tätigen Gruppen, Bildungsträgern, Kreisverwaltung, Parteien und andere Gruppen zu einem regionalen Dialog ein. Das Auftakttreffen findet am Freitag, 26. Januar 2018, in der Zeit von 16.00 bis 19.00 Uhr im Landratsamt Groß-Gerau statt. „Es geht darum, die Nachhaltigkeitsziele in unserem Alltag hier im Kreis Groß-Gerau zu verankern", sagt Dr. Marta Wachowiak, die im Kreis für die kommunale Entwicklungspolitik zuständig ist. Die Generalversammlung der Vereinten Nationen hat am 25. September 2015 die Resolution „Transformation unserer Welt: die Agenda 2030 für nachhaltige Entwicklung" verabschiedet, als neue Agenda der internationalen Gemeinschaft für die Entwicklung nach...

Weiterlesen …

Kreis lädt ein, Mitglied im Fahrgastbeirat zu werden

KREIS GROSS-GERAU – Damit aus allen Städten und Gemeinden des Kreises Groß-Gerau Mitglieder im Fahrgastbeirat des Kreises vertreten sind, werden noch Interessierte aus Gernsheim, Mörfelden-Walldorf, Riedstadt, Stockstadt und Trebur gesucht. Wer in diesem Beirat mitarbeitet, hat die Möglichkeit, aktiv an der Gestaltung des öffentlichen Personennahverkehrs im Kreis Groß-Gerau mitzuwirken und auf etwaige Missstände hinzuweisen. Der Fahrgastbeirat trifft sich drei bis vier Mal jährlich. Für die Teilnahme an den Sitzungen erhalten die Mitglieder eine kleine Aufwandsentschädigung und Fahrtgeld. Wer neugierig geworden ist und mitmachen möchte, sollte sich schnellstmöglich unter folgender...

Weiterlesen …

Anmestie bei illegalem Waffenbesitz

KREIS GROSS-GERAU – Die Bundesregierung möchte die Zahl der illegalen Waffen und Munition reduzieren. Aus diesem Grund hat sie das Waffengesetz novelliert. Die Änderungen sind am 7. Juli 2017 in Kraft getreten: Ein Jahr lang, also bis zum 1. Juli 2018, können Besitzer unerlaubte Waffen oder unerlaubte Munition straffrei bei Behörden und Polizei abgeben. Darüber informiert jetzt die Waffenbehörde im Landratsamt Groß-Gerau, die für den Kreis Groß-Gerau zuständig ist. Für einen wirksamen Strafverzicht muss der Besitzer die Waffe oder Munition bei der Waffenbehörde des Landratsamts Groß-Gerau oder bei einer der Polizeistationen im Kreis Groß-Gerau abgeben – möglichst mit vorheriger Terminvereinbarung. Wer die Waffe im Auto zur Polizei transportiert, muss darauf achten, dass sie nicht zugriffsbereit gelagert ist – zum Beispiel im Kofferraum. Die Kreisverwaltung sichert eine unbürokratische Abwicklung zu. So müssen die Waffenbesitzer keine Verwaltungsgebühr zahlen. Die Abgabe und auch die spätere Vernichtung der Waffe sind für den Besitzer kostenlos. Von dem Strafverzicht sollen auch jene profitieren, die auf legale Weise, zum Beispiel infolge eines...

Weiterlesen …

„Peter Pan – das Musical“ am Freitag in Groß-Gerau

GROSS-GERAU - Für immer Kind im Nimmerland: Am kommenden Freitag, den 19. Januar 2018 werden um 16:00 Uhr in der Stadthalle in Groß-Gerau kleine und große Träumer ab vier Jahren auf die Insel der Fantasie entführt. Doch auch dort, wo alle Wünsche wahr werden, warten spannende Abenteuer. Das im deutschsprachigen Raum erfolgreiche Theater Liberi präsentiert ein modernes Musical für die ganze Familie mit viel Humor und den mitreißenden Songs des Musikerduos Christoph Kloppenburg und Hans Christian Becker. Alle Kinder werden erwachsen, außer einem...

Weiterlesen …

Letzte Video-Uploads

Impressionen von GG läuft 2017
Video durch Klick aufs Bild
Abendimpressionen vom Hessentag in Rüsselsheim
Video durch Klick aufs Bild
Just DEXTER auf dem Hessentag in Rüsselsheim
Video durch Klick aufs Bild
< Januar 2018 >
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Qualifizierung fürs Ehrenamt

KREIS GROSS-GERAU – Ob in Vereinen, Verbänden oder anderen Organisationen – viele Freiwillige, die sich bereits ehrenamtlich engagieren oder dies beabsichtigen, wünschen sich eine angemessene Einführung und Begleitung für ihre Tätigkeit. Sicheres und korrektes Handeln fördert das Selbstbewusstsein und die Zufriedenheit mit der Aufgabe steigt. Das Angebot einer spezifischen Qualifizierung spielt dabei in den Vereinen sowohl für neue Projektideen als auch für laufende Projekte eine wichtige Rolle, die mit freiwillig Engagierten umgesetzt werden sollen. Wie die Kreisverwaltung Groß-Gerau mitteilt, stellt das Hessische Sozialministerium Vereinen, die solche Fortbildungen für ihre Mitglieder anbieten wollen, eine finanzielle Unterstützung in Aussicht. Damit können Seminarkosten (Honorare und Materialien) mit bis zu 35,- Euro pro Unterrichtseinheit (45 Minuten) gefördert werden. Die Palette der möglichen Themen ist dabei breit gefächert. Fortbildungen können sich etwa mit Grundfragen des Vereinsrechts, des Steuerrechts, der Wirtschaftsführung oder der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit befassen, auf die Umstellung der Buchhaltung auf EDV eingehen oder Konfliktmanagement ansprechen. Auch für ganz spezifische Angebote wie z. B. Hospizarbeit oder die Unterstützung von Demenzkranken kann eine Förderung...

Sternsinger im Landratsamt Groß-Gerau

KREIS GROSS-GERAU – Mit den Sternsingern ganz schnell ins Gespräch kam Landrat Thomas Will am Freitag, als die Gruppe der katholischen Kirchengemeinde St. Walburga Groß-Gerau dem Landratsamt ihren Besuch abstattete. 17 Kinder erzählten ihm auf seine Fragen, wie alt sie sind, welche Schule sie besuchen und in welche Häuser sie bereits ihren Segen gebracht haben. Zum Beispiel waren die Sternsinger schon in der Groß-Gerauer Kreisklinik gewesen. Begleitet wurden die prächtig gewandeten Kinder, von denen der Jüngste gerade einmal 15 Monate alt ist, am Freitag von Pfarrer Norbert Kissel, Tobias Sattler, der für die Sternsingeraktion der Gemeinde zuständig ist, Dekanatsjugendreferentin Katrin Jäger (Dekanat Rüsselsheim) und einigen Müttern. Geübt sang der...

Einführungskurs für ehrenamtliche Betreuer

GROSS-GERAU - Wer sich um Angehörige kümmert, erreicht möglicherweise einen Punkt, an dem er alleine nicht mehr weiter kommt. In solchen Fällen richtet ein Vertreter der Justiz zumeist eine gesetzliche Betreuung ein. Für alle, die sich zu diesem Thema informieren möchten, für ehrenamtliche Betreuer und alle jene, die eine solche Aufgabe übernehmen möchten, bietet die Städtische Seniorenarbeit an fünf Tagen einen informativen Einführungskurs an. Was sind die Voraussetzungen für eine Betreuung? Welche Rechte und Pflichten hat man als vom Gericht bestellte Betreuungsperson? Diese und eine Vielzahl weiterer Fragen werden im Einführungskurs thematisiert. Die Teilnahme am Kurs ist kostenfrei. Als Termine sind der...

Mit Kontrollen von Gefahrgut-transporten die Sicherheit erhöhen

KREIS GROSS-GERAU – „Am Abend des 23.11.2011 befuhr ein Gefahrguttransporter auf seinem Weg durch das Kreisgebiet auch die Bundesstraße 44. Während dieser Fahrt verlor er einen Teil seiner flüssigen Gefahrgutladung, welche zur Entsorgung in der nahe liegenden Hessischen Industriemüll-Verbrennungsanlage vorgesehen war.“ So begann eine Pressemeldung der Freiwilligen Feuerwehr Dornheim vor mehr als sechs Jahren. Das, was auf keinen Fall passieren sollte, war an diesem Herbstabend eingetreten: Ein Gefahrgut transportierender Lkw bedeutete ein Risiko für die Gesundheit von Menschen. Damit das, was in Dornheim geschah, sich möglichst nicht wiederholt, gibt es Kontrollen. Im Gefahrenabwehrzentrum (GAZ) des Kreises Groß-Gerau ist seit Oktober 2017 eine Stelle wiederbesetzt, die einige Monate verwaist war: die Stelle der Gefahrgutüberwachung. Andreas Reitz, der zudem für Krisenmanagement und Katastrophenschutz zuständig ist, hat zuvor in der Stadtverwaltung Kelsterbach im Brand- und Katastrophenschutzamt gearbeitet. Sein Studium beendete er als Bachelor in Public Administration. In Lehrgängen, unter anderem bei der IHK, bildete er sich zum Gefahrgutbeauftragten fort. Da ging es um Stoffe, Kennzeichnungen, Regelungen und Ausnahmen, etwa beim Transport von Kleinmengen. Zu Reitz` Aufgaben zählt auch die...